Freitag, 16. April 2010

Addiopizzo

 .

In Italien gibt es eine Interessante Bewegung: sie heißt „Addiopizzo
Nein, nein hier geht es nicht um Pizza.

Mit dem Anti-Mafia-Stadtplan durch Palermo

In Palermo haben mutige Geschäfts- und Restaurantbesitzer die Initiative "Addio Pizzo", "Tschüss Schutzgeld", gegründet. In einem speziellen Stadtplan für Touristen sind alle Geschäfte verzeichnet, die beim Kampf gegen die Mafia mitmachen.


Ebenso hört man es aus Venedig und Lucca.

Alle Infos findet man im Internet hier und hier


Consumo  
critico Addiopizzo

Kommentare:

  1. interessanter hinweis! ich vermute, dass diese menschen eine zivilcourage an den tag legen, deren ausmass wir hier nur nebelig erahnen können...
    ich hab neulich auf arte einen bericht über roberto saviano gesehen, was soll ich sagen? der mann weiss, dass er 24 stunden am tag mit einem bein im grab steht, nie eine festere bindung mit irgendeinem menschen eingehen kann, geschweige denn eine familie gründen etc.
    Er mach trotzdem weiter, meine allerhöchste achtung!

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die gleiche Hochachtung empfinde ich auch für Menschen wie Roberto Saviano.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails
http://www.linkwithin.com/install?platform=blogger&site_id=165067&url=http%3A//reinegeschmacksache.blogspot.com/&email=boncibus%40googlemail.com