Montag, 9. August 2010

Die sieben Zwerge!


Daran haben mich die Spitzmorcheln am Samstagabend erinnert.

Im Frühling hatte ich frische Morcheln gekauft zu einem horrenden Preis. Das allein ist ja noch nicht strafbar, aber: der Geschmack fehlte ganz einfach. Sie schmeckten sehr neutral. Die gemeine Stinkmorchel ist eben auch nicht mehr das, was sie mal war.

Als ich also jetzt diese getrockneten Spitzmorcheln in der Auslage eines Ladens sah, konnte ich wieder nicht wiederstehen. Ich brauchte sie als Ersatzbefriedigung für die Frischen, Geschmacklosen.
Es bot sich ein Risotto an. Hühnerbrühe habe ich immer im Froster und Reis -in diesem Fall Vialone Nano- und Parmigiano waren auch im Vorrat.

Zutaten:
  • 1 Tasse Reis
  • 7 kleine Spitzmorcheln
  • 1 Schalotte
  • 1 Glas Weißwein
  • Hühner Brühe, Einweichwasser der Morcheln
  • Butter
  • Salbeiblätter
  • Salz, Pfeffer
  • Parmigiano
Die Morcheln etwa 10 Min.in warmen Wasser einweichen, abtropfen lassen und in Ringe schneiden. Das Einweichwasser durch eine Filtertüte gießen, um den Sand aufzufangen. Die Morcheln waren kaum sandig, was mich schon stutzig machte.


 Die Zubereitung eines Risotto's brauche ich wohl nicht extra zu beschreiben.


Nach 20 Min. war der Risotto cremig mit leichtem Biss, wie ich in mag. Aber auch hier: kaum Pilzgeschmack. Das werden wohl auch Zuchtpilze gewesen sein. Zuchtpilze deshalb, weil der Geschmack weggezüchtet worden ist. Schade.


Für einen guten Geschmack sorgte dann der Parmigiano. Buon Appetito!


Schneewittchen und die 7 Zwerge

Kommentare:

  1. das ist schon ärgerlich, wenn sich nicht der Geschmack einstellt, den man eigentlich erwartet...und für den man eigentlich auch bezahlt hat.
    Da kann eine so schöne Optik auch nir bedingt drüber hinweg helfen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte zum Glück bisher immer Glück mit den getrockneten Morcheln, die ich in großen Gläsern bei der Metro kaufe. Das ist zwar einmal im Jahr eine Horrorausgabe, aber spätestens bei der zweiten Verwendung habe ich das schon wieder vergessen. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Mir ist es ähnlich ergangen. Daher meide ich inzwischen Morcheln. Werde aber den Vorschlag von "Arthurs Tochter" aufgreifen und in der Metro mein Glück versuchen.

    AntwortenLöschen
  4. Also ich verwende auch nur noch die getrockneten aus der Metro und bin ganz zufrieden damit. Ich habs im frühjahr auch mit den fischen von da probiert, die haben mich aber nicht ganz so überzeugt. Die restlichen hab ich dann selbst getrocknet, mal schauen, wie die dann schmecken.

    AntwortenLöschen
  5. @ Suse: ja das war echt ärgerlich nach der Vorfreude.
    @ Astrid, Manfred, Fr. Kampi:
    ich werde Ausschau halten nach einem Metro-Karten-Besitzer. Danke für die Tipps.

    AntwortenLöschen
  6. Morcheln isst und kauft man ja nu nicht jeden Tag, da ist die Enttäuschung groß, selbstredend. Wir hatten ein einziges Mal gute und aromatische, gekauft in Italien am Markt. Sonst vermeide ich die private Zubereitung - und schlage im Restaurant zu.

    AntwortenLöschen
  7. So ein schöner Titel zu so eine schönem Bild. Schade dass die Morcheln wenig Geschmack hatten, das Risotto schaut sehr gut aus!

    AntwortenLöschen
  8. @ Sophie & Toni: beim nächsten Mal werde ich Steinpilze verwenden, nur schade, dass sie keine Zipfelmützen haben.

    AntwortenLöschen
  9. Das Risotto sieht lecker aus, auch wenn mich Morcheln und wenn sie noch so niedlich fotografiert sind, nicht locken können :-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails
http://www.linkwithin.com/install?platform=blogger&site_id=165067&url=http%3A//reinegeschmacksache.blogspot.com/&email=boncibus%40googlemail.com