Mittwoch, 18. Januar 2012

Bottarga, nicht mehr, aber auch nicht weniger!



 


Die Bottarga, auch Kaviar des Mittelmeeres genannt, wird seit jeher auf die gleiche natürliche Art und Weise hergestellt: die Rogen werden samt Dottersack gepresst, gesalzen und an der Luft getrocknet. Das Endprodukt ähnelt einem amberfarbenen Fischfilet. Die Phönizier waren die Ersten, die dieses Verfahren anwandten. Die so zubereitete Speise hat einen exquisiten Geschmack und das Salz macht sie darüber hinaus länger haltbar - ein nicht zu verachtender Vorteil - wenn man, wie die Phönizier, oft Monate lang auf hoher See war.

So wurde die amberfarbene Köstlichkeit bald im ganzen Mittelmeerraum bekannt. Die Ägypter sowie später auch Karthager und Römer lernten den Geschmack der gepressten, gesalzenen und an der Luft getrockneten Rogen zu schätzen. Dieses Gericht wurde so zu einer edlen Tauschware. Auf den Tisch kommt die Bottarga heute auch gerieben, z. B. in einer Glasdose. Daraus lässt sich in der regionalen Küche Siziliens und Sardiniens eine ganze Menge machen: von den Vorspeisen bis hin zu den Spaghetti.

Copyright © by Andrea Migoni, Übersetzer und Online-Journalist 


 
Nicht nur bei den Phöniziern, auch bei mir hat die Bottarga sich sehr lange gehalten. Seit vielen Monaten zurück von der Insel machten wir uns nun über sie her.



Erst mal ein paar Scheibchen Bottarga di Muggine (Meeräsche) so pur probiert.
Dazu nur etwas Zitronensaft, Olivenöl und Pfeffer. Und natürlich das leckere sizilianische Weißbrot.


Danach dann Spaghetti mit Bottarga.


Dazu habe ich Olivenöl mit Knoblauch, Chili, Zitronenzesten und Pfeffer vermischt......


....und die Spaghetti tropfnass dazu gegeben. Also quasi Spaghetti Aglio Olio.

Ein himmlisches Vergnügen. Bei der nächsten Reise durch Sizilien wird der Koffer mit Bottarga vollgepackt. Bottarga to go.

Buon Appetito!

Kommentare:

  1. Wie schön, noch ein Bottarga-Liebhaber. Ich schätze ihn deshalb so sehr, weil er seinen tollen Geschmack bei einfachster, aber auch hochwertiger Zubereitung am besten entfaltet.

    Du hast das genau richtig gemacht. Ich habe einige Bottarga-Zubereitungen getestet. Diese "simple" Variante mit Säure und Schärfe zu Spaghetti ist nicht mehr zu toppen.

    Dein Beitrag gefällt mir sehr gut und weckt in mir die Sehnsucht nach gutem Bottarga.

    AntwortenLöschen
  2. Hmm ich liebe Aglio Olio und diese Variente werde ich auf jedenfall nachkochen!

    Liebe Grüße

    Tini

    cookiesandcrystal

    AntwortenLöschen
  3. Ihr Lieben, danke für die Kommentare, erst jetzt, weil der Rechner spinnt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hat sich aber einiges an Technik geändert. Gewöhnungsbedürftig!

      Löschen
    2. Ja, das Format ist echt blöd geworden, ohne mich zu fragen.

      Löschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails
http://www.linkwithin.com/install?platform=blogger&site_id=165067&url=http%3A//reinegeschmacksache.blogspot.com/&email=boncibus%40googlemail.com