Dienstag, 31. Januar 2012

Lammfrommer Hirsch!


Am Wochenende war mal wieder Reste-essen angesagt. Im TK war noch ein undefinierbares Stück vom  Hirsch. Filet war es nicht, eher ein Stück aus der Keule. Ja ja, so geht es mir öfter, ich beschrifte die Teile leider selten.
Brotreste hatten sich auch wieder angesammelt, also gab es einen Servietten Knödel, das alte Brot musste weg.
Der Knödel fällt jedesmal anders aus wg. der unterschiedlichen Brotsorten. Diesmal eher dunkel, also mehr Roggenanteile.


Der Knödel in Scheiben geschnitten und in Butter angebraten, mehr brauche ich fast nicht dazu. Eh doch, natürlich Sauce, und die nicht zu knapp.
Da es in der Natur der Sache liegt, dass ein kleines kurzgebratenes Stück Hirsch nicht sehr viel Sauce hergibt, musste ein Ersatz her.


Ich hatte doch da, kurz vor Weihnachten, eine ganze Batterie an Saucenfonds eingekocht. Natürlich hatte ich auch diese Gläser nicht beschriftet, man ist ja noch fit im Kopf.
Denkste! Dieser Fond entpuppte sich ganz klammheimlich als Lammfond. Aber ich muss schon sagen, mit dem Bratfond des Hirschs vermischt und eingekocht, machte er sich sehr gut.


Der Chicorée als Beilage machte die Sache rund.

Buon Appetito!

Kommentare:

  1. Das sieht für eine Resteverwertung schon sehr gut aus. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Siegt großartig aus! Und so einen Vorrat an Fonds müsste ich mir auch mal wieder anlegen. - Übrigens gibt es drüben, in meinem Blog, heute auch Hirsch. Wenn auch nicht so vollendet wie bei Dir, sondern eher als Schnellschuss.

    AntwortenLöschen
  3. Au ja, die Kombination gefällt mir!

    (Den Fond-Vorrat habe ich auch nicht, finde ich toll!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber schön beschriften Barbara, sonst ergeht es dir wie mir!

      Löschen
  4. Ich würde gerne den Serviettenknödel ausprobieren. Aber, bitteschön, wo bekomme ich die im Rezept erwähnte: Nussbutter? Wir leben eher diasporamässig ab vom Schuss. Kann ich sie auch selber machen? Wenn ja, wie? Danke für die Hilfe und liebe Grüsse aus der Pampa (Eifel) - Elke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elke, die Nussbutter machst du so: Butter im Topf erhitzen bis sie nussbraun ist. Sie riecht und schmeckt dann leicht nussig, daher der Name. Aber Vorsicht, sie wird auch ganz schnell schwarz, also dabei bleiben. Viel Glück!

    AntwortenLöschen
  6. Erst mal herzlichen Dank. Und jetzt werde ich unersättlich: kann ich auch die genaue Beschreibung für die leckere Chicoréebeilage bekommen? Wäre echt supernett. Danke im voraus und liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://reinegeschmacksache.blogspot.com/2009/10/heute-mal-chicoreesalat-aus-dem-ofen.html Liebe Elke, schau mal hier rein, das ist das Rezept! Gutes Gelingen! Ich grüße dich!

      Löschen
  7. 1000 D A N K !!! Und ganz liebe Grüsse zurück. Dein Blog lesen ist mittlerweile zu meinem Morgen-Muss-Ritual geworden, und ich freue mich über jeden neuen Artikel. Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails
http://www.linkwithin.com/install?platform=blogger&site_id=165067&url=http%3A//reinegeschmacksache.blogspot.com/&email=boncibus%40googlemail.com