Montag, 8. Oktober 2012

Hand aufs Herz!




Kalbs-Herz habe ich schon öfter gegessen, aber Rinder-Herz? Ist das nicht was für den Hund??



Ich gebe zu, ich war zunächst skeptisch ein Rinder-Herz zuzubereiten.
Aber als es schön in Scheiben geschnitten da lag, sah es doch ganz appetitlich aus.


Mit Polenta als Begleitung hatte ich es mir gedacht. Polenta deshalb, weil sie schnell fertig ist und kein langes Kartoffelschälen von Nöten ist.
Die vorgekochte Polenta mit Brühe gekocht -ich hatte Hühnerbrühe- schmeckt wirklich köstlich.
Die Polenta habe ich fest werden lassen, dann in Rauten geschnitten und in Olivenöl mit Salbeiblättchen angebraten.
Ich gestehe, ich habe noch nie andere Polenta zubereitet. Also die, welche stundenlang geschüttelt, gerührt und gekocht werden  muss.
Vielleicht habe ich da ja auch etwas verpasst, ich weiß es nicht



Und ein Pilz- Ragout. Falls uns das Herz doch nicht mundet, so dachte ich, werden wir auch herzlos satt und glücklich.
Die braunen Champignons mit Zwiebeln und Knoblauch anbraten, dunklen Kalbs-Fond und wenig Sahne dazu -man achtet ja auf Kalorien-, mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken. Grobgehackte, glatte Petersilie dazu, fertig.



Was soll ich sagen, das Herz schmeckte gut. Es erinnert etwas an Wild. Reines mageres Muskelfleisch, hatte noch Biss und war trotzdem zart. Das wird es öfter bei uns geben.
Mit einem dicken Tropfen reduzierten, dunklen Kalbs-Fond (Zubereitung klick hier) am Tellerrand genossen wir unser Herz.


Buon Appetito!

Kommentare:

  1. Ich glaube, ich würde es probieren wenn ich nicht wüßte was es ist ... gut schaut es auf jeden fall aus :-)

    AntwortenLöschen
  2. @ Christel, es schmeckt wirklich gut, ich war überrascht.

    AntwortenLöschen
  3. Io l'ho mangiato cucinato sul barbecue...buono, ciao....

    ho notato che mi hai aggiunto nel tuo blogroll cosi l'ho fatto anch'io...a presto

    AntwortenLöschen
  4. Ich kenne das aus meiner Kindheit. Mein Vater wünschte sich von Zeit zu Zeit immer Innereien, die (lt. Metzger) sonst niemand essen mag. Meine Mutter bereitete es immer mit einer superleckeren dunklen Sauce mit einem schweren Rotwein zu. Toll. Und sogar ich als Kind habe es gerne gegessen. Danke für die schöne Beschreibung und die - wie immer - tollen Fotos. Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails
http://www.linkwithin.com/install?platform=blogger&site_id=165067&url=http%3A//reinegeschmacksache.blogspot.com/&email=boncibus%40googlemail.com