Dienstag, 9. März 2010

Pappardelle sulla Lepre, ein herrliches Resteessen!


Vorgesten postete ich über den Hasen, hier sind also die Reste davon zur Pasta.

Viel Zeit zu Kochen hatte ich am Sonntag nicht. Ich war in einer super spannenden Ausstellung im Bunker zur Kulturhauptstadt 2010. Sie heißt "Starke Orte". Unbedingt anschauen, wenn man in der Nähe wohnt.

Wie das so ist in einem Bunker?, vor allem saukalt. Aber mit netten Künstlern und Menschen -ist das vielleicht dasselbe?- vergeht die Zeit wie im Fluge, und es kommt ganz plötzlich Hunger auf. Aber nicht der kleine zwischendurch, sondern ein richtig ausgewachsener.
Da war ich natürlich fein raus, das Essen war schon vom Vortag fast fertig. Nur noch das letzte Fleisch von den Knochen lösen und die Pasta kochen, Sauce mit den Fleischresten und Hasenläufen erwärmen und geniessen. Die Sauce war wie so oft das Beste.

Buon Appetito!

Kommentare:

  1. Reste sind das Beste. Vor allem kriegt man in nullkommanix ein tolles Gericht zustande.

    AntwortenLöschen
  2. Da kann ich nur den Mahlzeitvogel zitieren: Ist noch was übrig?

    AntwortenLöschen
  3. S.S.S. Das ist ja fast philosophisch!

    Geniesser, leider hatte der Hase nur zwei Vorderläufe.

    AntwortenLöschen
  4. demnächst: mehr vorderläufe und soosse! für uns alle, bitte!
    p.s. netter beitrag zum weltfrauentag!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails
http://www.linkwithin.com/install?platform=blogger&site_id=165067&url=http%3A//reinegeschmacksache.blogspot.com/&email=boncibus%40googlemail.com